From London to Liverpool to Edinburgh – Travel diary week 1 (17.4 – 25.4.18)

From London to Liverpool to Edinburgh

Travel diary week 1

 

London:

London is expensive – True fact!

Picking it as the first stop of a world trip = Good and bad at the same time. Good because you are still in the vacation mood so a pint or two don’t hurt too much. Bad at the same time because when you do your math, multiply it by the days you will travel and you get scared as f*ck…’We are not gonna make it through a year of travelling’ that’s what I thought after day 2…hahahaaa

But you get better at this Worldtrip thing every day…and to spoil it already, we already got better after one week *thumbsup*

We started off with 4 nights in London (yes, a little too long for us, but the time was used wisely for further trip planning)

This Worldtrip was greeted by very unusual English weather: Sunshine, blue skies and my first sunburn. Yes #worldtripsunburnnumber1

So, we explored the city, walked as much as we have never walked before on a vacation and we enjoyed it to the maximum.

On the 1st day we arrived and dinner together. Fish & Chips, yeah! We stayed at a very weird first accommodation, but it was so great to experience it as the first one. I was in contact with host (I found the accommodation on booking.com) and he was very unresponsive and just confirmed the code to get into the house (yes, it turned out the accommodation was a regular house turned into a hostel) 1 hour before I got on the plain. Mind you, Luis was already on the way and had nothing but the hostels address 😊 Thank god for little restaurants with WiFi, but on a side note: This is not America. Europe does not offer free WiFi on every corner of the street. But everything worked out well and when I arrived, somebody was already fighting the jet lag. The area of the hostel (Southwark) was pretty nice, loads of shops and restaurants around.

The rest of the days were filled with so much sunshine, all the famous sights and happy English people as they were all shocked they can wear dresses and short sleeves in April. We walked from our accommodation to the city center (about 25 minutes to the Tower bridge), took many pictures and enjoyed drinks and snacks outside in the green. It also was the Queen’s birthday on the 21st, which we didn’t know but we were happily surprised by horse guard celebrations and a busy Buckingham Palace. When we didn’t walk, we took the bus. A day ticket is 5.00 GBP, it is cheaper than the tube (London subway) and you see so much more of the city. But yes, you can also get stuck in traffic *daaaah*

Our highlight was Camden town which probably most of you know, the little merchandise market stands from all over the world compete with food stands from many different countries.

 

Liverpool:

We got to Liverpool by bus. The bus was cheap ($11.00 pp), overnight (we thought we could sleep – well one of us was successful, the other one wasn’t) and an ice room because of the AC. It took us 6 hours, with stops in Heather, Birmingham and co. Lucky my tonsils are gone now because I would have been guaranteed a strep throat after this ride.

We got to Liverpool at 6 AM and were so lucky we got into our accommodation at 8 AM already. The first duty in Liverpool was a short nap followed by a free walking tour. I love those free walking tours. As the name says, they are FREE 😊 You tip the guide after the tour. Most guides are students who make some money on the side and their knowledge about the city is amazing. The Liverpool tour was done by Portia, a funky young woman from Nottingham, who taught us much about the history of Liverpool, that there is more to the city than The Beatles and the soccer. Later that day it was Soccer time when we joined a tour through the Liverpool stadium. It was an impressive stadium and security guy thanked for Kloppo and told that we would never get him back…haha

 

Edinburgh:

We took the train to Edinburgh as the price difference to the bus was very little, but the time difference was huge. We got there in 4 hours and travelling by train is very comfortable and you see so much green when to travel from England to Scotland.

We fell in love with the city after just 30 minutes, the architecture of the city is simply beautiful. The gothic churches and castles got me immediately. We enjoyed two nights in a comfortable hostel right in the heart if Edinburgh’s old town, another free walking tour with the same company as in Liverpool (Sandman’s Free Walking Tour), I love them! Later that night we treated ourselves with an Underground Tour for 11 GBP. Absolutely worth the money. The tour guide took us down into the vaults under the city of Edinburgh. The underground city was built in the 17th century, in the 18th century they deported all the poor people of the city and the actual then hidden vaults were rediscovered in the 1990s and now used for Underground Gost Tours. Yes, our tour was very spooky and so interesting to discover so much about this small town.

The airport express brought us for 4.50 GBP each to the airport on Wednesday morning and we caught a flight to DUUUBLIN 😊

 

************************************************************************************

 

Von London nach Liverpool nach Edinburgh

Reisetagebuch Woche 1

 

London:

London ist teuer – Ja, das steht fest!

London als ersten Halt auszuwählen = Gut und Schlecht zur gleichen Zeit. Gut, weil man ja am Anfang noch im Urlaubsmodus ist, also tut es ja keinen weh, 2-3 oder 10 Bierchen mehr zu trinken. Schlecht zur gleichen Zeit, weil man seine Tagesausgaben multipliziert mit der geplanten Reisedauer und denkt sich Schei**e, wir sind nach 2 Monaten wieder zuhause und können die Weltreise vergessen….hahaha

Aber, man wird ja von Tag zu Tag besser….. Und ja, wir sind jetzt schon besser geworden *Daumen hoch*

Also, 4 Nächte London (ja, ein bisschen lang, aber wir brauchten auch ein bisschen Zeit um gemeinsam zu planen wo es als nächstes hingeht).

Diese Weltreise begann mit ganz untypischem Englischen Wetter: Sonne pur, blauer Himmel und 30Grad sowie meinem ersten Sonnenbrand 😊

Wir sind die Stadt hoch und runter gelaufen, haben alle Sehenswürdigkeiten abgeklappert und unseren ersten Fish & Chips gegessen. Unsere Unterkunft war im Südosten von London, aber wir konnten gemütlich in die Innenstadt laufen. Unterwartet hatte dann auch noch Queen Elizabeth Geburtstag, also haben wir ein gratis Show von Ihrer Hofpferden erleben dürfen und Buckingham Palace war natürlich extrem überfüllt. Wenn wir nicht gelaufen sind, sind wir mit dem Bus von A nach B gekommen. Die Tageskarte kostet 5 Pfund, also nur 5,70 EUR. Man muss ja schauen wo man seine Euronen jetzt lässt ne. Bus ist wesentlich günstigere als die Londoner U-Bahn und ich finde es angenehm so noch etwas mehr von der Stadt zu sehen als unter der Erdoberfläche von A nach B zu rasen. Naja, wenn natuelrich die Queen Geburtstag feiert, dann sind die Strassen etwas voller als sonst, aber wir haben ja Zeit, auf der Weltreise hetzt uns ja keiner 😊

 

Liverpool:

Von London ging es mit dem Bus nach Liverpool. Der Bus was günstig, nur 11 Pfund pro Person und fuhr durch die Nacht. Das heißt ich Sparfuchs hab uns eine Übernachtung gespart und wir sind günstig die 350 km in den Norden gefahren. War gut so….Naja, für Luis, ich habe kein Auge zubekommen und der pennt nach 5 Minuten Fahrt wie ein Stein 😊

Wir sind also um 6 Uhr morgens in Liverpool angekommen und haben den harten Rest von der Studentstadt mit offenen Armen begrüßt. Ich hab noch nie eine so dreckige Innenstadt gesehen, alle feierwuetigen Studenten lassen ihr McDoof und co Müll einfach liegen. Erster Eindruck von Liverpool war daher eher so Mittel. Naja, nachdem wir um 8 Uhr morgens in unsere Unterkunft konnten, wir ein Nickerchen gemacht haben und die Sonne auch hier oben strahlte, fanden wir es dann noch eine ganz nette Stadt. Wir haben unsere erste kostenlose Tour durch die Stadt gemacht. Sandeman’s heißt die Firma und wir haben uns gedacht, wir probieren die mal aus. Tour zu Fuß, kostenlos Wissen über die Stadt aneignen = Perfekt! Tourguide war super sympathisch, wusste unheimlich viel über die Stadt und hat gute Tipps für Pubs, Restaurant und andere Dinge geben können. Eine kleine Trinkgeldspende am Ende und man hat man kann mit dem neugelernten Wissen angeben 😊

Am Nachmittag haben wir ein weiteres Stadion auf der Liste abgehakt. Anfield Stadion Liverpool. Nettes großes Ding und Kloppo auf der Leinwand als Begrüßung. Der erste englische Aufpasser hat mir auch die Hand geschüttelt und sich dafür bedankt, dass wir dem Team unseren Kloppo gegeben habe. Er hat dann noch hinzugefügt, dass wir ihn nicht wieder zurück bekommen werden 😊

Edinburgh:

Von Liverpool aus sind wir mit dem Zug nach Schottland gefahren. War nur ein kleines bisschen teuer als der Bus, aber dafür weniger als die Hälfte an Reisedauer. Nach 4 Stunden Fahrt sind wir in Edinburgh angekommen.  Die Stadt hat uns sofort gekriegt. Großartige Architektur, die gotischen Kirchen und Schloesser sind wirklich wunderschön. Unser Hostel war auch direkt im Zentrum von „Old Town“, die Stadt ist nämlich in ALT und NEU geteilt, beide Teile sind wirklich schön.

Hier gab es dann die zweite kostenfreie Tour, wieder toller Tourguide, der uns die schönsten Ecken und die Historie der Stadt erklärt hat. Am Abend haben wir uns dann noch etwas gegönnt, nämlich eine Untergrund Tour durch Edinburgh. Hier gibt es eine komplette Stadt unter der Stadt. Gebaut wurde diese wohl im 17. Jahrhundert, im 18. dann genutzt um für die ärmeren Bürger einen Platz zu haben, da die Stadt aus alle Nähten platzte. Danach waren die unterirdischen Gänge und Gewölbe Jahren lang unentdeckt und erst ca. 1984 durch Zufall hat angeblich ein Student im Suff und Streit eine Wand eingeschlagen was dann dazu führte, dass der Untergrund wieder neu entdeckt wurde. Naja, ob es so stimmt egal, auf jeden fall war diese Tour unheimlich interessant, spannend und auch ein bisschen gruselig. Angeblich ist oft Menschen die den Untergrund betreten haben etwas passiert, Kratzer aus dem Nichts, Berührungen oder Erscheinungen nachdem man dort gewesen ist. Bei uns ist nix passiert 😊 Aber es lohnt sich wirklich! Ach ja und wir haben noch eine kleine Wanderung gemacht zu Arthurs Sitz, hier der mit dem Schwert im Stein und so 😊

Der Flughafenbus hat uns dann für 4.50 Pfund am Mittwoch zum Flughafen gebracht. Von dort gab es einen günstigen Ryanair Flug nach Duuuublin 😊

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s

%d bloggers like this: